wieviel

Miserikordias Domini / 3. Sonntag der Osterzeit (14.4.13; Alternativanregung: Stichworte mit weiterführenden Links)

Miserikordias Domini (Alternativanregung: Stichworte mit weiterführenden Links)

 

Predigttext kath. 1. Lesung kath. 2. Lesung kath. Evangelium
Joh 21, 15-19 Apg 5, 27b-32.40b-41 Offb 5, 11-14 Joh 21, 1-19 oder Joh 21, 1-14

 

Joh, 21, 1-14

> Einstieg/ Herausforderung: Ist der Text als "göttliche Aufforderung zur Überfischung der Meere" zu verstehen?
- Assoziation beim Hören (V 6 und V 11): aktuelle Bilder von Fischfangindustrie und entsprechender Massenverarbeitung
- Spielraum für ein Handeln entgegen dem jesuanischen Auftrag?
- Respektvoller Umgang mit dem Misserfolg- der bei Fischerei ebenso wie in der Landwirtschaft trotz Optimierung der Bedingungen nie ausgeschlossen ist?

> Gegen die o. genannte These spricht:
- es geht nicht darum, den Hunger mit dem überwältigenden Fang zu stillen (V 10 und 13): Jesus hat ja bereits ein Mahl bereitet- unabhängig vom Erfolg der Fischer.
- es geht vielmehr um eine Offenbarung/ einen "Gottesbeweis"

> Offenbarung:
- Gott ist immer anders als erwartet: mitten im Alltag (am Morgen, unerkannt, im "Arbeitsbetrieb"), präsent zu Zeiten und Orten, an denen sich Resignation breit macht
- er ermutigt und bietet konkrete Lösungen für ein sachliches Problem

> Vorbedingungen der Offenbarung:
- Klären der Bedingungen: es hat sich ein "Team" gefunden- was von Vorteil ist. Simon Petrus ergreift die Initiative, muss aber nicht alleine hinaus fahren (V 3)
- die Jünger trauern! Sie vermissen Jesus => aktuelle "Mangelerfahrung" (Nahrung) korrespondiert mit Trauersituation
- Ihre Initiative wird im Bezug auf die zu bewältigende Aufgabe- das Fischen- passiv beschrieben: sie "sagen"- "gehen hinaus"- "steigen ein" => das allein verspricht keinen Erfolg, unterstreicht aber ihre Trauer!

> Offenbarung Jesu = Erfahrung des Mangels wird zu Erlebnis der Fülle:
- Jesus ist dabei; das "Team" wird vervollständigt ("Team" => Communio von Menschen und Gott)
- Jesus informiert sich (V 5)
- er erwartet Antwort
- er gibt konkrete Lösungsvorschläge: aktive Anregung, statt passiver Haltung => "auswerfen", "rechte Seite des Bootes"
- er garantiert Erfolge
- das gemeinsame Mahl mit Jesus besiegelt das Communio- Erlebnis (vgl. letztes Abendmahl und Eucharistie)

> Was meint hier "Erfolg"?
- Erfolg im Bezug auf die Gotteserkenntnis
- sie setzt Liebe und liebende Vermittler voraus, die "Übersetzungsarbeit" leisten (V 7)
- Erfolg meint: wahrnehmen, dass Gott sich in der Fülle zeigt: für seine Allmacht steht das nicht- reißende Netz, für seine Größe die Zahl 153 [bezieht sich vermutlich auf die Zahl der Gläubigen aus allen Völkern => Fisch als Symbol der Christen]

> Fazit: Offenbarungsgeschehen meint:
- Gott im Alltag in Fülle als verändernde, motivierende, aktuelle Kraft erleben.
- keine Begrenzung auf die Lebenszeit der Jünger: Aktualität!
- Keine Auftrag zur "Überfischung", wohl aber zur Wahrnehmung der Fülle Gottes in allem, was ist.


Kontexte:
> Einkaufsratgeber Fisch: http://www.wwf.de/aktiv-werden/tipps-fuer-den-alltag/vernuenftig-einkaufen/einkaufsratgeber-fisch/?ax=0&gclid=CNqYxqfw2bACFUfwzAodqg_SzQ

> Illustration zu aktuellen Fangmethoden französischer Fischer: http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.spiegel.de/img/0,1020,1451454,00.jpg&imgrefurl=http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-40231.html&h=500&w=750&sz=108&tbnid=cKMZklJjofabpM:&tbnh=90&tbnw=135&prev=/search%3Fq%3D%25C3%25BCberfischung%26tbm%3Disch%26tbo%3Du&zoom=1&q=%C3%BCberfischung&usg=__aL-XlxaEoN8Wt1CswcrF2IH2kns=&docid=2rnzpWJJhjrMbM&hl=de&sa=X&ei=WjfgT5qdH_Dc4QSOhrHrDQ&sqi=2&ved=0CJUBEPUBMAQ&dur=3878

 

> frühchristliche Mosaike zeigen häufig Brot und Fisch als Symbol für Christen, aber auch für die Gegenwart Gottes 

 

Katharina Goldinger

Nach oben